+43 (0) 650 2667695 office@mexiko-beratung.com

Unternehmensgründung Mexiko

Apr 19, 2021

Wir führen die Unternehmensgründung in Mexiko schnell und einfach durch. Nach der Auswahl der Rechtsform und der Vorbereitung der Satzung führt ein mexikanischer Notar die Unternehmensgründung durch. Im Anschluss an die Gründung wird das Unternehmen in Mexiko in das Handelsregister eingetragen und die Steuernummer kann beantragt werden. Es ist nun bereits möglich ein Bankkonto zu eröffnen.  Mit diesen Schritten ist die Unternehmensgründung in Mexiko abgeschlossen und das Unternehmen ist vollständig operativ.

Der Prozess der Unternehmensgründung in Mexiko kann in drei Phasen unterteilt werden:

1. Auswahl der Rechtsform und Vorbereitung der Satzung

2. Unternehmensgründung in Mexiko

3. Handelsregister, Steuernummer und Bankkonto

Es ist empfehlenswerte, dass eine Anwaltskanzlei und ein Buchhalter diese drei Phasen der Unternehmensgründung begleiten.Im Folgenden werde die drei Phasen der Unternehmensgründung in Mexiko detaillierter erläutert.

Mexiko Amazon Beratung

1. Auswahl der Rechtsform und Vorbereitung der Satzung

 

In dieser ersten Phase wird die Gesellschaftsform bzw. Rechtsform gewählt, unter der das Unternehmen gegründet werden soll. Es gibt in Mexiko Aktiengesellschaften, Gesellschaften mit beschränkter Haftung, Gesellschaften bürgerlichen Rechts oder Investitionsförderungsgesellschaften, um nur die wichtigsten zu nennen. In Mexiko hat jede Gesellschaftsform eine Reihe von speziellen Regeln, die für das Unternehmen Vor- und Nachteile bringen. Deshalb ist es für diese Entscheidung wichtig zu wissen, welche Gesellschaftsform zu den Bedürfnissen des Unternehmens passt.

Sobald die am besten geeignete Gesellschaftsform definiert ist, müssen die folgenden Elemente festgelegt werden:

(a) Bezeichnung: Der Name des Unternehmens.

(b) Zweck: Die Aktivitäten, die das Unternehmen entwickeln wird. Diese müssen mit dem mexikanischen Gesetz für ausländische Investitionen und seinen Verordnungen übereinstimmen.

(c) Sitz: Mexiko-Stadt oder eine der föderalen Entitäten der mexikanischen Republik können benannt werden.

(d) Die Dauer des Unternehmens: In der Regel auf unbestimmte Zeit.

(e) Das Stammkapital und seine Aufteilung auf die Gesellschafter oder Aktionäre: Die Gesellschafter können natürliche oder juristische Personen mexikanischer oder ausländischer Nationalität sein.

(f) Der Aufsichtsrat der Gesellschaft: Es kann sich dabei um einen Aufsichtsrat oder einen Alleinverwalter handeln.

(g) Das Aufsichtsorgan: Dieses kann von einem oder mehreren Abschlussprüfern geleitet werden.

(h) Die Ernennung von Vertretern und leitenden Angestellten sowie die Festlegung ihrer Befugnisse und Fähigkeiten.

Es ist wichtig zu erwähnen, dass das mexikanische Gesetz bei ausländischen Investitionen bestimmte Einschränkungen verfügt. Ein Beispiel hierfür sind die Beschränkungen, die für mexikanische Unternehmen mit ausländischen Investitionen gelten, die Rechtsdienstleistungen erbringen.

Nachdem diese Entscheidungen getroffen wurden, wird ein mexikanischer Notar beauftragt, um den formalen Prozess der Unternehmensgründung in Mexiko einzuleiten.

Die Unternehmensgründung in Mexiko kann auch ohne persönliche Anwesenheit der Gesellschafter erfolgen. In der Regel fordern mexikanische Notare die folgenden Dokumente an:

Wenn der Anteilseigner eine juristische Person oder eine natürliche Person ist, die nicht vor dem mexikanischen Notar erscheinen kann, um die Satzung zu unterzeichnen, muss eine vom Anteilseigner vor einem ausländischen Notar erteilte und ordnungsgemäß apostillierte oder legalisierte Vollmacht vorgelegt werden. Ist diese nicht in spanischer Sprache verfasst, muss sie von einem beeideten mexikanischen Übersetzer übersetzt werden. Die vorgenannte Vollmacht muss einen besonderen Wortlaut enthalten und vor demselben mexikanischen Notar beglaubigt werden.

Von den Gesellschaftern oder Aktionären müssen folgende Unterlagen vorgelegt werden:

    1. Steuernachweis
    2. Nachweis der Adresse
    3. Bei einer juristischen Person muss ein offizielles, apostiliertes Dokument, das ihre rechtliche Gründung belegt, vorgelegt werden. Dies kann ein Auszug von der Handelskammer sein.
    4. Bei einer natürlichen Person müssen der Reisepass und die Geburtsurkunde vorgelegt werden. Dokumente, die in einer anderen Sprache als Spanisch verfasst sind, müssen übersetzt werden. Zusätzlich ist der Nachweis eines Wohnsitzes in Mexiko erforderlich, um Benachrichtigungen zu erhalten.
Mexiko Amazon Beratung

2. Unternehmensgründung in Mexiko

Bei der Unternehmensgründung in Mexiko beantragt der Notar beim Wirtschaftsministerium eine Genehmigung zur Verwendung des Namens. Das besagte Ministerium kann die Genehmigung erteilen oder auch nicht, weshalb es zweckmäßig ist, dem Notar eine Liste der möglichen Namen in der Reihenfolge ihrer Präferenz zu schicken, damit die Behörde einen von ihnen genehmigen kann.

Mit allen vorgenannten Dokumenten entwirft der Notar eine Gründungsurkunde, die zusammenfassend Folgendes enthält:

  • Die Satzung
  • Die Übergangsklauseln, die die Verteilung des Stammkapitals unter den Gesellschaftern oder Aktionären, die Ernennung der Verwalter, der leitenden Angestellten und der Bevollmächtigten enthalten.

Anschließend unterzeichnen die Gesellschafter oder Aktionäre den Gesellschaftsvertrag. Nach der Unterzeichnung trägt der Notar die Urkunde in das öffentliche Handelsregister ein. Mit diesem Schritt ist die Unternehmensgründung in Mexiko abgeschlossen.

Der mexikanische Notar händigt den Gesellschaftern oder Aktionären die im öffentlichen Handelsregister eingetragene Satzung aus.

 

3. Handelsregister, Steuernummer und Bankkonto

Nach der Unternehmensgründung durch einen mexikanischen Notar und der Eintragung in das öffentliche Handelsregister muss die Gesellschaft in das Bundesregister für Steuerzahler (RFC) im Steuerverwaltungssystem (SAT) des Ministeriums für Finanzen eingetragen werden. Im Zuge dieser Eintragung wird dem Unternehmen eine Steuernummer zugewiesen. Mit der Steuernummer, auch RFC genannt, ist das Unternehmen in der Lage, Rechnungen auszustellen und die entsprechenden Steuern abzuführen.

Sobald der Prozess abgeschlossen ist und das Unternehmen eine Steuernummer hat, kann es ein Bankkonto eröffnen.

Es ist zu beachten, dass sich mexikanische Unternehmen mit ausländischen Investitionen zusätzlich in das Nationale Register für ausländische Investitionen eintragen müssen.

Diese drei Phasen beschreiben den Prozess der Unternehmensgründung in Mexiko. Wie eingangs erwähnt, ist es wichtig, dass dieser Prozess unter der Aufsicht entsprechender Experten erfolgt und von diesen begleitet wird.

Treten Sie mit uns in Kontakt