+43 (0) 650 2667695 office@mexiko-beratung.com

Die Gründung eines Unternehmens in Mexiko ist einfach und günstig. Es stehen verschiedene Rechtsformen zur Verfügung die zum Teil große Ähnlichkeiten mit europäischen Rechtsformen aufweisen. Die Unternehmensgründung in Mexiko ist in Form einer Kapitalgesellschaft möglich. Es stehen grundsätzlich die Unternehmensformen  Sociedad Anónima (S.A.) und die Sociedad de Responsabilidad Limitada (S. de R. L.) zur Verfügung. Außerdem haben Sie die Möglichkeit eine Betriebsstätte oder eine Repräsentanz zu eröffnen. Wir sind eine Unternehmensberatung, die auf Mexiko spezialisiert ist, und kümmern uns um die Unternehmensgründung und alle Anmeldungsprozesse. Im Folgenden soll näher auf die unterschiedlichen Rechtsformen eingegangen werden.

Welche sind die gängigsten Gesellschaftsformen bei der Unternehmensgründung in Mexiko?

Unternehmensgründung einer Sociedad Anónima (S.A.) in Mexiko

Viele Unternehmer entscheiden sich für die Gründung der Rechtsform SA (Sociedad Anonima) in Mexiko. Die Rechtsform SA (Sociedad Anónima) entspricht der Aktiengesellschaft und ist die am häufigsten genutzte Option. Die Unternehmensform SA benötigt zur Unternehmensgründung in Mexiko mindestens zwei Aktionäre, die mit der Höhe ihrer Einlage haften. Ein Mindestkapital zur Gründung der SA Sociedad Anónima ist nicht mehr notwendig. Unsere Unternehmensberatung  für Mexiko kennt die Vor- und Nachteile der Rechtsform SA (Sociedad Anónima) im Detail und kümmert sich um die Gründung und alle Anmeldeprozesse. 

Unternehmensgründung einer Sociedad de Responsabilidad Limitada (S. de R.L.) in Mexiko

Die Sociedad de Responsabilidad Limitada entspricht der Gesellschaft mit beschränkter Haftung. In Mexiko werden zur Unternehmensgründung einer S. de R.L. mindestens zwei Gesellschafter benötigt. Die Zahl der Gesellschafter ist auf 50 begrenzt. Die Gesellschafter werden bis zur Höhe ihrer Einlage zur Haftung herangezogen. Bei der Unternehmensgründung ist in Mexiko kein Mindestkapital notwendig. Wir informieren Sie gerne über die konkreten Vorteile und die praktischen Implikationen dieser Unternehmensform. 

Establecimiento Permanente (Betriebsstätte)

Durch die Eröffnung einer Betriebsstätte kann das ausländische Unternehmen am Rechtsverkehr teilnehmen und somit z.B. Personal einstellen, Rechnungen ausstellen und Zahlungen lokal tätigen. Jedoch ist eine Betriebsstätte keine eigenständige juristische Person, was bedeutet, dass die ausländische Firma vollumfänglich für die Aktivitäten der Betriebsstätte haftet. Unsere Mexiko Experten beraten Sie gerne zu den Vor- und Nachteilen einer Betriebsstätte.

Repräsentanz

Wenn Sie sich in Mexiko eher auf Geschäftsanbahnung, Marketing und Akquise fokussieren möchten, ist die Eröffnung einer Repräsentanz in manchen Fällen sinnvoll. Eine Repräsentanz darf selber kein Einkommen erzielen oder Verträge aushandeln, kann aber Personal einstellen und am Rechtsverkehr teilnehmen. Da bei Einstellung von lokalem Personal Steuern und Sozialversicherungsbei-träge abgeführt werden müssen, ist es notwendig, eine Steuernummer zu beantragen. Es müssen jedoch keine Steuern gezahlt werden. Eine Repräsentanz ist keine eigenständige juristische Person und ihre Aktivitäten sind direkt der ausländischen Firma anzurechnen.

Personalleasing

Um die Investitionskosten zu reduzieren, z. B. weil Sie nur einen Verkaufsleiter für Mexiko einstellen möchten, können Sie Personal über eine Personalleasinggesellschaft einstellen. Diese lokale Gesellschaft kümmert sich um die Lohnbuchhaltung, Personalverwaltung, die Zahlung von Sozialabgaben, Steuern und um sonstige personalbezogene Administration. Außerdem trägt sie die arbeitsrechtliche Haftung. Dafür erhält sie eine kleine Kommission.